Hilfsnavigation


Amt Kisdorf



Hauptnavigation



Volltextsuche


Externer Link: Fahrplanauskunft
Linie Box Rechte Randspalte

Seiteninhalt

Für den Erhalt der Staatlichen Anerkennung als Staatsangehöriger der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union oder als Staatsangehöriger von Drittstaaten sind mitzubringen:

  • Persönlicher Antrag,
  • Staatsangehörigkeitsnachweis,
  • Kopie und eine von einem öffentlich bestellten Übersetzer durchgeführte Übersetzung der Befähigungsnachweise oder des Ausbildungsnachweises, der zur Aufnahme des entsprechenden Berufs berechtigt, sowie
  • gegebenenfalls eine Bescheinigung über die erworbene Berufserfahrung,
  • Informationen zu den Lehrinhalten und dem Stundenzuschnitt der erfolgte Ausbildung, sofern dies möglich ist und
  • ein Nachweis über die Vorstrafenfreiheit, der nicht älter als drei Monate ist.

Ergänzend für den Erhalt der staatlichen Anerkennung als Sozialpädagogin/Sozialpädagogen, und Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter sind erforderlich: Nachweise über

  • ausgewiesener Kenntnisse der relevanten deutschen Rechtsgebiete mit exemplarischer Vertiefung auf Landesebene,
  • angeleitete Praxistätigkeiten in von der Hochschule anerkannten, fachlich ausgewiesenen Einrichtungen der Sozialen Arbeit im Umfang von einem Jahr sowie
  • eine kritische Reflexion des erworbenen Fachwissens unter den Bedingungen angeleiteter Praxis.

Weitere im Einzelfall notwendige Unterlagen werden nach Eingang des Antrags gegebenenfalls nachgefordert.